Unser “Veedel”

Unser „Veedel“ !
Wir wohnen seit vielen Jahren im „Agnes Veedel“.
Es lebt sich sehr gut rund um die Agnes Kirche.

Sie begleitet uns tagein tagaus mit ihrem Glockengeläut. So manches Kind wurde hier getauft, später auch getraut und bei dem Nachwuchs wiederholte sich der Kreislauf. Kindergärten und Schulen sind vor Ort.
Auch für den täglichen Lebensbedarf ist gut gesorgt.

 

 

Drei Geschäfte von zwei großen Supermarktketten sind hier eröffnet worden. Mehrere Bäckereiketten bieten ihre Waren an und ein großer Drogeriemarkt hat seine Pforten geöffnet. Und das Leben pulsiert auf der Neusser Str.
Es auch ist ein sehr grünes Viertel — unser „Agnes Veedel“.
fort_x

Der Hilde-Domin-Park, Fort X und der Rosengarten laden zu den verschiedensten Freizeitbeschäftigungen ein. Zu allen Jahreszeiten bietet der Lentpark (das ehemalige Eisstadion) Möglichkeiten für kleine und große Leute. Schwimmen und Schlittschuhlaufen werden von Januar bis Dezember angeboten.
Die Flora, der Zoo und das Aquarium sind bequem erreichbar.
flora_2017

Eines der ältesten und meines Erachten auch schönsten Gebäude ist das Oberlandesgericht am Reichensperger Platz
Im Plenarsaal und im Treppenhaus, des historischen Oberlandesgericht Köln, finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Hierzu zählen Konzerte, Ausstellungen und besonders zu erwähnen ist der Kunst- & Handwerkermarkt.

Man wohnt Zentral, ist schnell mit öffentlichen Verkehrsmittel im Zentrum und hat einen sehr guten Anschluss zur Autobahn.
Viele kleine Geschäfte erleichterten den Alltag. Bei einem Spaziergang im Veedel bemerkten wir, dass eine der ältesten Bäckereien von Köln, das Blumenlädchen, der Schreibwaren und Geschenkeladen, die Kneipe „op d‘r Eck“ und weitere alteingesessene Geschäfte geschlossen wurden.
Der Fortschritt — „Das Geschäftesterben“ — macht auch in unserem Veedel nicht halt.
Schade — übrig bleiben Schnellimbisse und Co., Handyshops und „Kaffee to go“.
Zum Glück gibt es immer noch des „Büdchen“ auf der Ecke. Im Schatten der Agnes Kirche trifft sich Alt und Jung, völlig unkompliziert. Man sitzt zusammen, bei „Verzellche und Klaaf“ und genießt den schönen Tag. Am Donnerstagvormittag ist mitten im Veedel Biomarkt. Auf dem Platz vor der „Agnes Kirche“ sind dann die Verkaufsstände und Verkaufswagen aufgestellt. Alternativ bietet ein Wochenmarkt am Sudermannplatz, dienstags und freitags, alles was Töpfe und Pfannen begehren.
Ja, so ist das Leben rund um die schöne Kirche „St. Agnes“, die fast einem Brand zu Opfer gefallen wäre.
Aber das ! — ist eine andere Geschichte.